• Zielgruppen
  • Suche
 

Inclusive Citizenship Education

In normativer Hinsicht ist Inklusion ist das Ziel und manchmal auch das Ergebnis einer bewussten Auseinandersetzung mit der politisch-sozialen Wirklichkeit. Die Projekte des Verbundes Inclusive Citizenship Education entwickeln, erproben und reflektieren entsprechende Lehr- und Lernprozesse in formalen non-formalen und informellen Bildungskontexten. Die innovativen Bildungskonzepte greifen gesellschaftsprägende Dynamiken, z.B. Globalisierung, Migrationsbewegungen und Digitalisierung auf und machen die Bedeutung dieser für den Einzelnen und für die Weiterentwicklung eines inklusiven Gesellschaft verständlich. Unabhängig der unterschiedlich akzentuierten Inhaltsfelder der Projekte geht es um einen gemeinsamen Kern: Menschen durch Bildungsprozesse zu einer aktiven Teilhabe am politischen und gesellschaftlichen Leben zu befähigen und sie zu einer kritischen und reflektierten Beurteilung von Exklusionsmechanismen und Zugehörigkeits-ordnungen anzuregen. Die Zielgruppen der Projekte sind Akteure der schulischen Bildung sowie der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung und des Hochschulbereiches.

Aktuell durch die Europäische Kommission geförderte Projekte

  • PREDIS – Prevention of dropout of VET trough inclusive strategies for migrants and Roma - bearbeitet durch: Dr. Norah Barongu-Muweke (Partnerländer: Italien, Slowenien, Rumänien, Österreich)
  • Out-Side In. Inclusive Adult Education with Refugees - bearbeitet durch: Arne Schrader (Partnerländer: Schweden, Griechenland, Italien, Sloweni-en, Türkei, Deutschland)
  • PRIMETECH – Promoting technology enhanced teaching in primary schools bearbeitet durch: PD Dr. Eva Kalny (Partnerländer: Lettland, England, Rumänien, Zypern, Griechenland)
  • v-UPGRATeS – Validating and Upgrading VET Trainers´ and Teachers´ Digi-tal Skills - bearbeitet durch: Meike Jens (Partnerländer: Zypern, Deutsch-land, Rumänien, Griechenland)
  • Reflect-Lab - Supporting lecturers in applying inquiry based learning - bearbeitet durch: Christoph Wolf (Partnerländer: Polen, Teneriffa, Rumä-nien, England)
  • Volunteering Among Immigrants - bearbeitet durch: Dr. Inken Heldt (Part-nerländer: Griechenland, Italien, Österreich)
  • Europe Alive- Computer Assisted Simulation for Education - bearbeitet durch: Bastain Vajen (Partnerländer: Dänemark, Deutschland, Niederlande)
  • Bridging the skills gap: Strategies for the promotion of digital, coding and robotic skills for social inclusion, equality and access. bearbeitet durch: Dr. Inken Heldt (Partnerländer: Spanien, Luxemburg, Zypern, Rumänien, Großbritannien, Griechenland)
  • Developing European Values in the Primary School - bearbeitet durch: PD Dr. Eva Kalny (Partnerländer: Großbritannien, Belgien, Griechenland, Italien)
  • MaWIC: Facilitating Migration and Workplace Integration with Qualified Personnel and Concepts (Partnerländer: Ungar, Schweden, Spanien, Finnland)

beteiligte Arbeitsbereiche: Prof. Dr. Lange, Prof. Dr. Robak